Freitag, 27. August 2010

Retrospect: Der grüne Nagellack


Minzgrün, Grasgrün, Türkis, Meeresgrün, Neongrün, Französischgrün, Tannengrün oder Jade...

...Als 222 artful von p2 in allen dms erhältlich war, sagte ich noch: "Du wirst sehen, bald werden ALLE grünen Nagellack tragen!" Im Grunde war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Trend straßentauglich wurde und alle Kosmetikmarken einen grünen Nagellack bei sich im Regal stehen hatten. Ich selber konnte mir ehrlich niemals vorstellen, jemals etwas anderes als natürliche Farben auf den Nägeln zu tragen. Bis ich eines Tages, um genauer zu sein, letztes Jahr im Winter, auf ein seltsames Bild in einem Modemagazin gestoßen bin: etwas zu dünnes Model, schwarzes knappes Kleidchen, High Heels, Rüsschen, Clutch und viel Schmuck. Ich hätte weitergeblättert, wenn da nicht die Vergrößerung ihrer Hand nebendran gesetzt wurde: fünf Jade-grüne Punkte hielten das kleine Täschchen fest. Danke Chanel.


Ich schaute genauer hin. Und ich kann mich bis heute noch an den spontanen Gedanken in diesem Moment erinnern: "Sowas habe ich noch NIE gesehen." Grüner Nagellack, der sogar, in Kombination mit diesem Outfit, gut aussah. Mir fiel auf, dass bis dahin immer Nagellackfarben in Rot, Rosa, Nude oder Perlmutttönen dominiert haben. Sollte wohl immer schön zum Lippenstift passen. Aber schon als Schwarz Rot ablöste, merkte ich, wie der Nagellack inzwischen zu mehr als ein bisschen Farbe auf den Nägeln wurde: Er wurde zu einem Statement.

"Hier bin ICH."

Grüner Nagellack. Für mich kam trotzdem zu diesem Zeitpunkt grüner Nagellack nicht in Frage. Irgendwann im Frühling aber schlich sich dann diese Farbe so langsam bei mir ein. In Form von MINZE. Passend zum Pastelltrend und passend zu taupe Klamotten, war ich dann auch nicht so scheu, diese Farbe zu tragen. Und wie gesagt, so langsam erschienen überall grüne Nagellacke. Chanel, Essie, p2, Essence, Catrice usw...
Ich erinnere mich an meinen ersten Kampf mit artful von p2: Der erste günstige, grüne Nagellack, den ich in meiner Stadt entdeckt habe. Und gleichzeitig war er einfach meine Lieblingsfarbe.

Aber jetzt kam der Konflikt: Passt die Farbe überhaupt zu meinen Klamotten? Wer trägt sowas? Ist das ein No-Go? Und als ich das Fläschchen zum dritten Mal in meiner Hand gehalten habe, wurde mir klar, dass es egal ist, ob die Farbe passt, ob andere das auch tragen, oder ob es ein No-Go ist. Ich mochte die Farbe und wollte sie tragen. Das war schließlich mein schlagendes Argument.

Inzwischen ist der Sommer fast um, die bunten Modefarben Türkis, Zuckerwattenpink, Koralle, Pfirsisch, Taupe und co. haben ihren Auftritt gehabt. Aber keine hat mich so fasziniert, wie die Farbe Grün. Sie hat mir geholfen, mich ein wenig mit mir auseinander zu setzen. Ich kann jetzt leichter sagen: "Na und, es gefällt mir" und mich gleichzeitig einfach gut fühlen. Ich werde dieser Farbe definitiv, auch wenn der Hype vorbei ist, treu bleiben.

Wie siehts mit euch aus? Fasziniert euch die Farbe auch so? Oder gibts etwas anderes, das euch beschäftigt hat in Sachen Kosmetik und Mode?

Kommentare:

  1. Ah ich liebe Farben :)! Na okay außer Kackbraun...GEBT MIR MEHR FARBEN !!!!!! MUAHAHAHAHAHA. Hups :D.
    Ich finde besonders solche Signalfarben ganz ganz toll :). Sie bringen ein bisschen mehr Schwung in den Alltag :).

    AntwortenLöschen
  2. @thu: haha was anderes kann ich mir bei dir nicht vorstellen du nagellack junkie xD

    AntwortenLöschen
  3. Tzzz, ich hab jetzt eine Pingbox in der Sidebar da können wir weiter drüber streiten :DDDD. Los schreib mich an :DDDD

    AntwortenLöschen

∞ Euer Input?